weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios



Stufe 3 – Lektion 1

DER GÖTTLICHE STROM

Von Andrew Wommack


Ich möchte einige Dinge darüber sagen, wie du beginnen kannst, Gott durch dich hindurchströmen zu lassen, um anderen Menschen zu dienen. Du hast die Kraft und die Salbung Gottes in dir, aber wie bekommst du das aus dir heraus zu anderen Menschen? Es gibt eine Anzahl von Bibelstellen, mit denen wir starten können. Paulus betet in Philemon 6, „dass der Glaube, den wir miteinander haben, in dir kräftig werde durch Erkenntnis alles des Guten, das ihr habt in Christo Jesu.“ Der allererste Schritt, um die Kraft Gottes durch dich zu anderen Menschen strömen zu lassen, ist, dass du zuerst die guten Dinge anerkennst, die in dir sind. Du kannst nicht etwas weitergeben, das du nicht besitzt; aber sobald du weißt, was du im Innern hast, werden die Dinge automatisch anfangen zu passieren. Du wirst beginnen, anderen davon zu erzählen, was dich bewegt, davon, was Gott in deinem Leben getan hat, und automatisch wird einigen Leuten geholfen werden.

In 1.Johannes 4,7-8 heißt es: „Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus Gott; und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott … denn Gott ist Liebe.“ Jedes Mal, wenn du Liebe aus dir ausströmen fühlst zu anderen Personen, ist das Gott, der aus dir zu ihnen strömt. Es gibt vier wichtige Wörter für „lieben“ in der griechischen Sprache. Die höchste Form, die agape Liebe, ist Gottes übernatürliche Art der Liebe. Du musst den Unterschied erkennen zwischen der Anziehung oder dem Verlangen nach jemandem und dieser übernatürlichen höchsten Form von Gottes Liebe. Wenn du Gottes Liebe wahrnimmst, die aus dir heraus zu jemand anderem strömt, ist sie nicht selbstdienlich. Du kannst die Richtigkeit dessen überprüfen, indem du 1.Korinther 13,4-8 anschaust, wo uns die Merkmale von Gottes Art der Liebe aufgezeigt werden. Diese Liebe ist nicht neidisch, selbstsüchtig, selbstdienlich, lässt sich nicht erbittern usw. Du musst analysieren, was du Liebe nennst, und sicher stellen, dass es wirklich Gottes Liebe ist – dass es nicht selbstsüchtig oder selbstdienlich ist, dass du nicht eine Person liebst wegen dem, was sie für dich tun kann. Wenn du darin wächst und seine Art der Liebe unterscheiden lernst, und wenn du sie dann durch dich hindurchströmen fühlst für jemand anderen, ist das Gottes Handeln. Sobald du Gottes Liebe wahrnimmst, die dich für jemand anderen durchströmt, dann ist alles, was du tun musst, dem durch ein Wort der Ermutigung oder durch eine Tat zu folgen – tue etwas.

Manchmal habe ich gebetet und eine Person kam mir in den Sinn, und ich hatte Gottes Art der Liebe und Mitgefühl für sie. Es gab keinen äußerlichen Anlass dafür, es war übernatürlich. Ich habe gelernt, diese Person anzurufen, ihr einen Brief zu schreiben oder sie auf irgendeine Art zu kontaktieren. Fast jedes Mal sagte die betroffene Person: „Junge, das war Gott, der durch dich zu mir gesprochen hat. Er hat mein Leben dadurch berührt.“ Weißt du, wie das geschah? Es geschah, weil ich seine Liebe spürte, das Ausströmen dieses göttlichen Mitgefühls zu jener Person. Jetzt, wenn ich das fühle, erkenne ich, dass nicht ich es bin – es ist Gott. Gott ist Liebe, und wenn ich andere Leute liebe, ist er es, der andere Leute durch mich liebt. Das ist die Weise, wie Jesus diente. Matthäus 14,14 sagt: „Als nun Jesus hervorkam, sah er eine große Menge und erbarmte sich über sie und heilte ihre Kranken.“ Die Art, wie Gottes Kraft durch Jesus strömte, war durch das Mitgefühl und die Liebe, die er für die Leute fühlte, denen er diente. In Matthäus 8,2-3 erhob ein aussätziger Mann seine Stimme, der unrein war und nicht berührt werden durfte gemäß dem jüdischen Gesetz (niemand konnte mit ihm in Kontakt kommen, oder sie würden verunreinigt und selbst unrein werden) und rief Jesus aus einer Entfernung zu: „Herr, wenn du willst, kannst du mich reinigen. Und er streckte die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will. Sei gereinigt! Und sogleich wurde sein Aussatz gereinigt.“ Er war bewegt von Mitgefühl für diesen aussätzigen Mann und berührte ihn. Wenn du die Schriften studierst, findest du dieses Mitgefühl, diese göttliche Liebe an vielen Stellen. Es ist nicht nur eine Emotion, sondern ein Mitgefühl, das ausströmt durch uns.

Als Jesus am Kreuz hing, liebte er die Menschen um sich herum so sehr, dass er sagte: „Vater, vergib ihnen! Denn sie wissen nicht, was sie tun(Lukas 23,34). Dies waren exakt die Menschen, die ihn kreuzigten, und doch hatte er Mitgefühl mit ihnen und bat Gott ihnen zu vergeben. Wir wissen, dass er keine Gänsehaut dabei hatte – es war nicht nur ein Gefühl oder eine Emotion – es war eine bewusste Wahl. Nichtsdestoweniger, er fühlte es und setzte es frei in Richtung anderer Menschen. Jeder von euch, der wiedergeboren ist, hat Gott in seinem Inneren leben. Gemäß unserem Ausgangsvers, 1.Johannes 4,8, ist Gott Liebe, und er will durch dich hindurchströmen, um andere Leute zu erreichen. Um das zu tun, wird er dieses Mitgefühl freisetzen. Du wirst es aus dir herausströmen fühlen zu anderen Leuten; und wenn das so ist, musst du darauf antworten.

Du musst nicht immer etwas Besonderes tun. Es muss nicht immer sein: „so spricht der Herr“. Manchmal, wenn du Mitgefühl für eine Person spürst, geh einfach ihn und lege deinen Arm um sie und sage: „Gott liebt dich und ich auch“. Ich weiß von einer Gelegenheit, wo das funktioniert hat, als ich am empfangenden Ende war, in einer Situation, wo ich kurz davor war, aus einer Kirche rausgeschmissen zu werden. Leute hatten Lügen über mich erzählt, und eine Person drohte sogar mich umzubringen. Ich fühlte mich so entmutigt und dachte: „Gott, was soll das alles? Keiner schätzt es wert, was ich versuche zu tun.“ Ich kämpfte in der Sache gegen den Teufel, und dann rief ein Freund an über eine Fernleitung. Er sprach einige Minuten, und ich sagte: „Nun, warum hast du mich angerufen?“ Er sagte: „Ich wollte einfach nur anrufen, damit du weißt, dass ich dich liebe. Ich habe gebetet und fühlte Gottes Liebe für dich. Ich schätze dich sehr.“ Das war alles, was er sagte. Er wusste gar nichts von der Situation in meinem Leben, aber Gott gebrauchte das. Ich wusste, dass er mich durch diese Person liebte, und es hielt mich im Dienst und veränderte mein Leben.

Es muss nichts Tiefgründiges sein oder großartige Worte. Gott ist Liebe, und wann immer du diese Liebe durch dich strömen fühlst, ist es der göttliche Strom…das göttliche Leben Gottes. Wenn du das spürst, musst du dem folgen. Geh und tue etwas, sage etwas, sei ein Segen für eine Person. Gott wird Worte in deinen Mund legen. Er wird dich gebrauchen, und er wird Menschen freisetzen, während du von Mitgefühl bewegt wirst und Menschen um dich herum dienst.


Jüngerschaftsfragen

Beachte: In dieser Lektion wollen wir untersuchen, wie wir das, was Gott in uns gelegt hat, hinausströmen lassen können zu anderen.

1. Lies Philemon 6. Was ist der erste Schritt, durch den wir Gott erlauben aus uns herauszuströmen?

2. Lies 1.Johannes 4,7-8. Was ist die wahre Quelle, wenn wir auf andere zugehen, um sie zu lieben?

3. Andrew sagt: „Jedes Mal, wenn du Liebe aus dir ausströmen fühlst, ist das Gott, der aus dir herausströmt.“ Welche Aussage in 1.Johannes 4,7 bestätigt diese Tatsache?

4. Lies 1.Korinther 13,4-8. Nenne einige Merkmale von Gottes Liebe.

5. Lies Matthäus 14,14. Wie wurde Jesus bewegt in seinem Dienst für andere?

6. Lies Matthäus 25,37-40. Wenn wir auf andere mit Liebe und Mitgefühl zugehen, wen lieben und umsorgen wir in Wirklichkeit?


Bibelverse zu den Fragen

Philemon 6 – „dass der Glaube, den wir miteinander haben, in dir kräftig werde durch Erkenntnis alles des Guten, das ihr habt in Christo Jesu.“

1.Johannes 4,7-8 – „Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus Gott; und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott.  8 Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe.“

1.Korinther 13,4-8 – „Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf,  5 sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu,  6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit,  7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.  8 Die Liebe vergeht niemals; seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.“

Matthäus 14,14 – „Als nun Jesus hervorkam, sah er eine große Menge und erbarmte sich über sie und heilte ihre Kranken.“

Matthäus 25,37-40 – „Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken?  38 Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich?  39 Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir?  40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen, Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan.“

Hebräer 6,10 – „Denn Gott ist nicht ungerecht, euer Werk zu vergessen und die Liebe, die ihr zu seinem Namen bewiesen habt, indem ihr den Heiligen gedient habt und dient.“


Antwortschlüssel

1. Lies Philemon 6. Was ist der erste Schritt, durch den wir Gott erlauben aus uns herauszuströmen? Jedes gute Ding anzuerkennen, das er in uns gelegt hat in Christus Jesus.

2. Lies 1.Johannes 4,7-8. Was ist die wahre Quelle, wenn wir auf andere zugehen, um sie zu lieben? Gott, denn Gott ist Liebe (1.Johannes 4,8).

3. Andrew sagt: „Jedes Mal, wenn du Liebe aus dir ausströmen fühlst, ist das Gott, der aus dir herausströmt.“ Welche Aussage in 1.Johannes 4,7 bestätigt diese Tatsache? „Liebe ist aus Gott“ (er ist die Quelle).

4. Lies 1.Korinther 13,4-8. Nenne einige Merkmale von Gottes Liebe. Liebe ist geduldig. Das steht in der Gegenwartsform, d.h. Liebe verhält sich ständig auf diese Weise. Liebe ist freundlich und gütig. Das zeigt sich in freundlichen Handlungen. Sie kennt keinen Neid. Sie missgönnt anderen nicht ihr Glück oder ihren Erfolg. Liebe spielt sich nicht auf. Sie prahlt nicht. Sie ist nicht eingebildet oder stolz. Liebe eifert nicht für den eigenen Standpunkt. Sie spielt sich nicht auf und schaut nicht auf andere herab. Liebe verletzt nicht den Anstand. Sie verhält sich nicht taktlos oder anstößig. Liebe ist nicht selbstsüchtig, sie sucht nicht den eigenen Vorteil. Sie lässt sich nicht zum Zorn reizen und verliert nicht die Beherrschung. Wenn man ihr Böses tut, trägt sie es nicht nach. Sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht. Sie ist nicht schadenfroh. Liebe freut sich immer an der Wahrheit. Sie freut sich mit, wenn jemand das Rechte tut. Liebe erträgt alles mit großer Geduld. Liebe verliert nie den Glauben, ist immer bereit zu verzeihen. Stets vertraut und hofft sie. Liebe gibt nie jemand auf. Liebe vergeht niemals.

5. Lies Matthäus 14,14. Wie wurde Jesus bewegt in seinem Dienst für andere? Er wurde bewegt von Mitgefühl für andere. Das Wörterbuch definiert „Mitgefühl“ als „Mitfühlen; Mitleid, Barmherzigkeit.“

6. Lies Matthäus 25,37-40. Wenn wir auf andere mit Liebe und Mitgefühl zugehen, wen lieben und umsorgen wir in Wirklichkeit? Jesus selbst. Siehe Heb. 6,10.




Copyright © 2004, Don W. Krow

Erlaubnis zur Vervielfältigung oder Reproduktion für Jüngerschaftszwecke wird gewährt unter

der Bedingung, dass die Verteilung kostenlos erfolgt.


Discipleship Evangelism

P.O. Box 17007

Colorado Springs, Colorado 80935-7007 U.S.A.

www.delessons.org




Link zu Andrew Wommack Ministries Europe:



weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios


Haftungshinweis (entsprechend einem Urteil des LG Hamburg vom 12.05.98 bzgl. Links): Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.