weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios



Stufe 3 – Lektion 11

ICH BIN GELIEBT, ICH BIN SCHÖN

Von Don Krow


Eines Tages kam Michael in mein Büro, um mir eine sehr vertrauliche Information über einen seiner Mitschüler zu erzählen. Während einer meiner Unterrichtsstunden am Charis Bible College schien Patricia für sich Notizen auf einem Block zu machen. Ihre Notizen enthielten diese Erklärung: „Ich bin geliebt, ich bin schön“ usw. Patricia war die Art von Person, die sich immer auf eine Weise kleidete, die ihr Aufmerksamkeit einbrachte. Der wahre Grund, warum Patricia diese Worte formulierte, war die Tatsache, dass sie sich weder geliebt noch schön fühlte, sondern ungeliebt und abgelehnt.

Als Menschen haben wir alle dieselben Grundbedürfnisse – den Wunsch geliebt, akzeptiert und geschätzt zu sein, ebenso wie ein Selbstwertgefühl zu haben und zu wissen, dass unsere Beziehung mit Gott in Ordnung ist. Vieles in der Religion heutzutage macht, dass wir uns ungeliebt, ungeschätzt und unakzeptiert fühlen. Eine der größten Festungen, die Satan gegen Gläubige benutzt, ist das Gefühl der Schuld und Verdammnis, während er gleichzeitig dafür sorgt, dass wir uns durchaus geistlich darin fühlen.

Hier ist eine Frage: Wie viele von euch haben gehört, als ihr zuerst zu Jesus kamt, dass er euch nicht nur liebt, sondern dass er auch eure vollkommene Gerechtigkeit werden würde, wenn ihr ihn akzeptiert? In der Tat würde die Gerechtigkeit, die er liefert, alle Gerechtigkeit sein, die ihr jemals brauchen würdet (1.Kor. 1,30 sagt: „Aus ihm aber kommt es, dass ihr in Christus Jesus seid, der uns geworden ist Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung). Dies ist die gute Botschaft des Evangeliums: „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Rettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen; denn es wird darin geoffenbart die Gerechtigkeit Gottes aus Glauben zum Glauben, wie geschrieben steht: «Der Gerechte wird infolge von Glauben leben»(Röm. 1,16-17). „Wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet(Röm. 4,5). Gott rief uns nicht, um Glauben an den Glauben oder Glauben für Dinge zu haben, sondern um ein zuversichtliches, verlassendes, abhängiges Vertrauen in ihn zu haben.

Gott kann dich nicht mehr lieben, als er es bereits tut. Er ist Liebe (1.Johannes 4,8). Aber du kannst es mehr empfangen, mehr fühlen und mehr erleben. Je mehr du es glaubst, umso mehr wirst du auch selbst Gott lieben. Die Schrift sagt: „Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat(1.Johannes 4,19). Denke darüber nach, glaube es und empfange es!


Jüngerschaftsfragen

1. Lies Römer 8,38-39. Wovon war der Apostel Paulus überzeugt?

2. Als ich am Bible College war, hatte ich einen Professor, der Unterlagen austeilte, die besagten: „Rechtfertigung ist der richterliche Akt, durch den Gott jeden, der glaubt, für gerecht erklärt, nicht gerecht macht.“ Als ich selbst die Schriften studierte, wurde ich davon überzeugt, dass Rechtfertigung eine Gabe der Gerechtigkeit ist, die mich in Gottes Augen gerecht macht. Lies Römer 5,19. Durch Jesus Christus Gehorsam (im Halten des Gesetzes und im Gehen ans Kreuz) werden viele: A. gerecht erklärt. B. als gerecht gedacht werden. C. gerecht gemacht.

3. Lies 2.Korinther 5,21. Gott hat Jesus Christus, der Sünde nicht kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir ________.

4. Lies Kolosser 1,21-22. Jesus Christus kam auf die Erde und starb für unsere Sünden. Dadurch können wir in Gottes Gegenwart stehen als Leute, die heilig, fehlerlos und unschuldig sind: A. in den Augen deines Ehepartners. B. in den Augen deiner Freunde. C. in Gottes Augen.

5. Lies Epheser 1,6. Wir werden Gott in aller Ewigkeit loben für seine Gnade, denn er hat uns ________ gemacht.

6. Lies Hebräer 10,14. Durch Jesus und sein Opfer am Kreuz wurden wir für wie lange vollkommen gemacht? A. Bis ich wieder sündige. B. Bis ich zur Kirche gehe. C. Für immer.

7. Lies Hebräer 10,15-17. In dem Neuen Bund verspricht Gott, unserer Sünden zu gedenken: A. jedes Mal, wenn wir eine begehen. B. wenn wir unseren Zehnten nicht geben. C. nie mehr.

8. Lies Römer 6,1-2. Gottes Gnade ist größer als all unsere Sünde. Sollten wir fortfahren zu sündigen, so dass Gottes Gnade in ihrer Größe gezeigt wird?

9. Lies Hebräer 9,12. Welche Art der Erlösung (Freiheit von der Strafe für unsere Sünden) hat Jesus für uns erlangt? A. Zeitweise Erlösung. B. Teilweise Erlösung. C. Ewige Erlösung.

10. Lies Römer 8,33. Nenne jemanden, der Anklage gegen Gottes Auserwählte erheben kann: ________.

11. Lies Römer 8,34. Nenne jemanden, der Gottes Volk verdammen (d.h. zur Verurteilung bringen) kann: ________.

12. Lies Römer 8,35. Nenne jemanden, der einen Christen von Gottes Liebe trennen kann: ________.

13. Lies Römer 8,31. Was ist die Schlussfolgerung aus dieser Lektion?


Bibelverse zu den Fragen

Römer 8,38-39 – „Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,  39 weder Hohes noch Tiefes, noch irgend ein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unsrem Herrn.“

Römer 5,19 – „Denn wie durch des einen Menschen Ungehorsam die vielen in die Stellung von Sündern versetzt worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des einen die vielen in die Stellung von Gerechten versetzt werden.“

2.Korinther 5,21 – „Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm.“

Kolosser 1,21-22 – „Und euch, die ihr einst entfremdet und Feinde wart nach der Gesinnung in den bösen Werken,  22 hat er aber nun versöhnt in dem Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unsträflich vor sich hinzustellen.“

Epheser 1,6 – „zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten.“

Hebräer 10,14 – „Denn mit einem Opfer hat er die, die geheiligt werden, für immer vollkommen gemacht.

Hebräer 10,15-17 – „Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist; denn nachdem er gesagt hat:  16 «Dies ist der Bund, den ich für sie errichten werde nach jenen Tagen, spricht der Herr, ich werde meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie auch in ihren Sinn schreiben»;  17 und: «Ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeiten werde ich nicht mehr gedenken.»

Römer 6,1-2 – „Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, damit die Gnade zunehme ?  2 Das sei ferne! Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie werden wir noch in ihr leben?“

Hebräer 9,12 – „und nicht mit Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum hineingegangen und hat uns eine ewige Erlösung erworben.“

Römer 8,33 – „Wer wird gegen Gottes Auserwählte Anklage erheben? Gott ist es, der rechtfertigt.“

Römer 8,34 – „Wer ist, der verdamme? Christus Jesus ist es, der gestorben, ja noch mehr, der auferweckt, der auch zur Rechten Gottes ist, der sich auch für uns verwendet.“

Römer 8,35 – „Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi ? Bedrängnis oder Angst oder Verfolgung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?“

Römer 8,31 – „Was sollen wir nun hierzu sagen? Wenn Gott für uns ist, wer gegen uns?“


Antwortschlüssel

1. Lies Römer 8,38-39. Wovon war der Apostel Paulus überzeugt? Er war überzeugt, dass uns nichts trennen kann von Gottes Liebe – nicht Leben oder Tod, gute oder böse Engel, Dinge der Gegenwart oder Zukunft, Kräfte von oben oder unten. Nichts kann uns trennen von der Liebe Gottes, die wir durch Christus Jesus unseren Herrn erfahren haben.

2. Als ich am Bible College war, hatte ich einen Professor, der Unterlagen austeilte, die besagten: „Rechtfertigung ist der richterliche Akt, durch den Gott jeden, der glaubt, für gerecht erklärt, nicht gerecht macht.“ Als ich selbst die Schriften studierte, wurde ich davon überzeugt, dass Rechtfertigung eine Gabe der Gerechtigkeit ist, die mich in Gottes Augen gerecht macht. Lies Römer 5,19. Durch Jesus Christus Gehorsam (im Halten des Gesetzes und im Gehen ans Kreuz) werden viele: C. gerecht gemacht.

3. Lies 2.Korinther 5,21. Gott hat Jesus Christus, der Sünde nicht kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir zur Gerechtigkeit Gottes würden in Christus.

4. Lies Kolosser 1,21-22. Jesus Christus kam auf die Erde und starb für unsere Sünden. Dadurch können wir in Gottes Gegenwart stehen als Leute, die heilig, fehlerlos und unschuldig sind: C. in Gottes Augen.

5. Lies Epheser 1,6. Wir werden Gott in aller Ewigkeit loben für seine Gnade, denn er hat uns angenehm in dem Geliebten (das ist Christus) gemacht.

6. Lies Hebräer 10,14. Durch Jesus und sein Opfer am Kreuz wurden wir für wie lange vollkommen gemacht? C. Für immer.

7. Lies Hebräer 10,15-17. In dem Neuen Bund verspricht Gott, unserer Sünden zu gedenken: C. nie mehr.

8. Lies Römer 6,1-2. Gottes Gnade ist größer als all unsere Sünde. Sollten wir fortfahren zu sündigen, so dass Gottes Gnade in ihrer Größe gezeigt wird? Nein! Das sei ferne!

9. Lies Hebräer 9,12. Welche Art der Erlösung (Freiheit von der Strafe für unsere Sünden) hat Jesus für uns erlangt? C. Ewige Erlösung

10. Lies Römer 8,33. Nenne jemanden, der Anklage gegen Gottes Auserwählte erheben kann: Es gibt niemanden.

11. Lies Römer 8,34. Nenne jemanden, der Gottes Volk verdammen (d.h. zur Verurteilung bringen) kann: Es gibt niemanden.

12. Lies Römer 8,35. Nenne jemanden, der einen Christen von Gottes Liebe trennen kann: Es gibt niemanden.

13. Lies Römer 8,31. Was ist die Schlussfolgerung aus dieser Lektion? Dass Gott für uns ist und niemand gegen uns sein kann.




Copyright © 2004, Don W. Krow

Erlaubnis zur Vervielfältigung oder Reproduktion für Jüngerschaftszwecke wird gewährt unter

der Bedingung, dass die Verteilung kostenlos erfolgt.


Discipleship Evangelism

P.O. Box 17007

Colorado Springs, Colorado 80935-7007 U.S.A.

www.delessons.org




Link zu Andrew Wommack Ministries Europe:



weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios


Haftungshinweis (entsprechend einem Urteil des LG Hamburg vom 12.05.98 bzgl. Links): Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.