weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios



Stufe 3 – Lektion 6

DER KÖNIG UND SEIN KÖNIGREICH

Von Don Krow


Was Israel im Alten Testament von allen anderen Nationen unterschied, war, dass es eine Theokratie hatte. Mit anderen Worten, es wurde direkt von Gott regiert (Jes. 43,15). Später in der Geschichte Israels wollten sie wie die anderen Nationen der Welt sein und von einem irdischen König regiert werden (1.Sam. 8,5-19). Also gewährte Gott ihr Begehren und wählte für sie einen König namens Saul (1.Sam. 10,24-25). Später, wegen Sauls Ungehorsam, richtete Gott David zum König über sie auf, einen Mann nach seinem Herzen (Apg. 13,21-22 und 1.Kön. 15,3).

Der König sollte der sichtbare Vertreter des unsichtbaren Gottes sein (5.Mose 17,14-20). Wenn der König dem Herrn folgte, würden er und sein Reich Wohlstand erleben. Wenn der König darin versagte dem Herrn zu folgen, würden er und sein Reich in Gefangenschaft und in den Ruin gehen (1.Sam. 15,22-23).

Wenn Gott einen König bestimmte, dann sandte er einen Propheten, um denjenigen mit Öl zu salben. Das versinnbildlichte das Kommen des Heiligen Geistes auf den Betreffenden, um ihn mit Kraft auszustatten und ihn zu salben zur Herrschaft. Zu diesem Zeitpunkt kam der Geist Gottes auf ihn und veränderte sein Herz, um in Gerechtigkeit zu herrschen, denn Gott war mit ihm (1.Sam.10,1.6-7.9). Diese Salbung zur Herrschaft (oder um König zu sein) ist, was hinter dem Begriff Messias steckt. Das Wort „Gesalbter“ ist im Hebräischen maschiach (Messias) und wurde ins Griechische übersetzt als christos (Christus). Die Propheten des Alten Testaments prophezeiten, dass in der Zukunft der Messias (oder der Gesalbte) kommen würde, und der Gott des Himmels würde ein Königreich errichten, dass niemals zerstört werden würde (Dan. 2,44; 7,14.27). In den Schriften kannst du feststellen, dass Jesus den Juden niemals erklärte, was er meinte, wenn er über das Reich sprach. Es war ein alttestamentliches Konzept, auf dessen Erfüllung sie warteten (Jes. 9,6-7; 11,1-6; Dan. 2,44; 7,13-14.18.27).

Es ist unmöglich, die Botschaft von Jesus zu verstehen ohne ein grundlegendes Verständnis über das Reich. Das Reich war die Botschaft, die Jesus verkündigte und die einzige Botschaft, die er seinen Jünger auftrug zu predigen (Markus 1,14-15; Lukas 9,1-2; Apg. 28,23-31; Lukas 16,16 und Matt. 24,14). Auf diese Botschaft wurde auch Bezug genommen als „Rettung/Heil“ oder das Angebot des „ewigen Lebens“ (Heb. 2,3; Matt. 19,16 – vgl. 19,23; Apg. 28,23-24.28.30-31). In der Formulierung „das Reich Gottes“ ist die Idee enthalten von einer Menschengruppe, die von Gott regiert wird. Um in Gottes Reich einzugehen, mussten Bedingungen erfüllt werden. Ein Herzenswandel war gefordert. Dieser Herzenswandel ist, was die Bibel Buße nennt. Es war ein Herzenswandel in Bezug auf Gott; d.h. eine Abkehr von Satan, von der Sünde und ihren Wegen und eine Hinwendung zu Gott, Christus und seinen Wegen. Wenn jemand umkehrt, bietet Gott (als ein Geschenk durch Jesus vergossenes Blut) die Vergebung der Sünden und ewiges Leben an (Röm. 6,23). Diese „gute Nachricht“ wird bezeichnet als das „Evangelium der Gnade“ oder das Predigen des „Reiches Gottes“ (Apg. 20,24-25). Das Reich Gottes wird charakterisiert durch Gnade (Matt. 20,1-16) und ist leise und insgeheim mit dem Dienst von Jesus gekommen (Matt. 13,33). Eines zukünftigen Tages wird es zur herrlichen und sichtbaren Vollendung kommen (Matt. 13,36-43).


Jüngerschaftsfragen

1. Lies Daniel 2,44. Die Propheten des Alten Testaments prophezeiten, dass in der Zukunft der Messias (oder Gesalbte) kommen würde, und dass Gott im Himmel ein Königreich aufrichten würde, welches: A. 1.000 Jahre andauern würde. B. niemals zerstört werden würde. C. zeitweilig andauern würde.

2. Lies Matthäus 4,17.23. Was war Jesus Botschaft?

3. Lies Markus 1,14-15. Jesus predigte das Evangelium vom ___________

4. Lies Lukas 4,43. Jesus wurde von Gott gesandt, damit er __________

5. Lies Johannes 4,25. In der Schrift erklärte Jesus den Juden niemals, was er meinte, wenn er über das Reich sprach. Es war ein alttestamentliches Konzept, dass sie: A. kaum kannten. B. für unrealistisch hielten. C. bereits erwarteten.

6. Lies Lukas 9,1-2. Welche drei Dinge taten die zwölf Jünger?

7. Lies Lukas 10,1-2.8-9. Welche Botschaft trug Jesus den Siebzig zur Verkündigung auf?

8. Lies Lukas 23,2. Gemäß der eigenen Definition der Juden bezeichnet das Wort „Christus“ jemanden, der ein _________ ist.

9. Lies Apostelgeschichte 17,7. Die Juden sagten, dass der Apostel Paulus entgegen dem Römischen Gesetz lehrte, dass es einen anderen _______ gebe, nämlich ________.

10. Lies Apostelgeschichte 19,8-10. Paulus sprach freimütig in Ephesus und überzeugte andere betreffend __________.

11. Lies Apostelgeschichte 28,23-31. Was hat Paulus in Vers 31 gepredigt?

12. Lies Matthäus 24,14. Welches ist die Botschaft, die der ganzen Welt gepredigt werden soll?

13. Lies Apostelgeschichte 20,24-25. Manchmal wird das Evangelium vom Reich bezeichnet als das Evangelium von ___________.

14. Lies Lukas 16,16. Es ist unmöglich, die Botschaft von Jesus zu verstehen ohne ein grundlegendes Verständnis über das Reich. Das Reich war die Botschaft, die Jesus verkündigte und die einzige Botschaft, die er seinen Jünger auftrug zu: A. predigen. B. vernachlässigen. C. bedenken.

15. Lies Matthäus 6,10. Im Grunde ist das Reich Gottes die Herrschaft Gottes. Wie wird das in diesem Vers ausgedrückt?

16. Lies Kolosser 1,13-14 und Römer 14,9. In der Formulierung „das Reich Gottes“ ist die Idee enthalten von einer Menschengruppe, die dies tun würde: A. Jesus in ihre Herzen bitten B. Gottes Herrschaft akzeptieren (und Satans ablehnen) und seine Vergebung empfangen. C. der Kirche/ Gemeinde beitreten.

17. Lies Matthäus 4,17. Um ins Gottes Reich eingehen zu können, ist ein Herzenswandel notwendig. Dieser Herzenswandel ist, was die Bibel nennt: A. Selbstkasteiung. B. Gesetzeswerke. C. Buße/Reue.

18. Lies Apostelgeschichte 26,18. Hast du dich bekehrt von der _______ zum Licht, von der _______ des Satans zu ______ , um die Vergebung deiner Sünden zu empfangen?

19. Lies Hesekiel 36,26-27 und Apostelgeschichte 11,15-18. Hast du eine neues Herz bekommen und einen neuen Geist, der dich bewegt, in Gottes Wegen zu wandeln?

20. Lies Lukas 18,13-14. Hast du Gott angerufen für die Vergebung deiner Sünden?


Bibelverse zu den Fragen

Daniel 2,44 – „Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das ewig nicht zerstört werden wird. Und das Königreich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird all jene Königreiche zermalmen und vernichten, selbst aber wird es ewig bestehen.“

Matthäus 4,17.23 – „Von da an begann Jesus zu predigen und zu sprechen: Tut Buße; denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! ... 23 Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.“

Markus 1,14-15 – „Nachdem aber Johannes überantwortet worden war, kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium vom Reiche Gottes  15 und sprach: Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe: Tut Buße und glaubet an das Evangelium.“

Lukas 4,43 – „Er aber sprach zu ihnen: Ich muss auch den anderen Städten die gute Botschaft vom Reich Gottes verkündigen, denn dazu bin ich gesandt worden.“

Johannes 4,25 – „Die Frau spricht zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der Christus genannt wird; wenn jener kommt, wird er uns alles verkündigen.“

Lukas 9,1-2 – „Er rief aber die Zwölf zusammen und gab ihnen Kraft und Vollmacht über alle Dämonen und um Krankheiten zu heilen;  2 und er sandte sie aus, das Reich Gottes zu predigen, und zu heilen.“

Lukas 10,1-2.8-9 – „Nach diesem aber bestimmte der Herr siebzig andere und sandte sie zu je zwei vor seinem Angesicht her in jede Stadt und jeden Ort, wohin er selbst kommen wollte.  2 Er sprach aber zu ihnen: Die Ernte zwar ist groß, die Arbeiter aber sind wenige. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte! … 8 Und in welche Stadt ihr kommt, und sie nehmen euch auf, da esst, was euch vorgesetzt wird,  9 und heilt die Kranken darin und sprecht zu ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen.“

Lukas 23,2 – „Sie fingen aber an, ihn zu verklagen, und sagten: Diesen haben wir befunden als einen, der unsere Nation verführt und sie davon abhält, dem Kaiser Steuer zu geben, indem er sagt, dass er selbst Christus, ein König, sei.“

Apostelgeschichte 17,7 – „Jason hat sie aufgenommen! Und doch handeln sie alle wider die Verordnungen des Kaisers, indem sie sagen, ein anderer sei König, nämlich Jesus.“

Apostelgeschichte 19,8-10 – „Er ging aber in die Synagoge und sprach freimütig drei Monate lang, indem er sich unterredete und sie von den Dingen des Reiches Gottes überzeugte.  9 Als aber einige sich verhärteten und ungehorsam blieben und vor der Menge schlecht redeten von dem Weg, trennte er sich von ihnen und sonderte die Jünger ab und unterredete sich täglich in der Schule des Tyrannus.  10 Dies aber geschah zwei Jahre lang, so dass alle, die in Asien wohnten, sowohl Juden als auch Griechen, das Wort des Herrn hörten.“

Apostelgeschichte 28,23-31 – „Als sie ihm aber einen Tag bestimmt hatten, kamen mehrere zu ihm in die Herberge, denen er das Reich Gottes auslegte und bezeugte. Und er suchte sie zu überzeugen von Jesus, sowohl aus dem Gesetz Moses als auch den Propheten, von frühmorgens bis zum Abend.  24 Und einige wurden überzeugt von dem, was gesagt wurde, andere aber glaubten nicht.  25 Als sie aber unter sich uneins waren, gingen sie weg, als Paulus ein Wort sprach: Trefflich hat der Heilige Geist durch Jesaja, den Propheten, zu euren Vätern geredet  26 und gesagt: «Geh hin zu diesem Volk und sprich: Hörend werdet ihr hören und nicht verstehen, und sehend werdet ihr sehen und nicht wahrnehmen.  27 Denn das Herz dieses Volkes ist dick geworden, und mit den Ohren haben sie schwer gehört, und ihre Augen haben sie geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile.»  28 So sei euch nun kund, dass dieses Heil Gottes den Nationen gesandt ist; sie werden auch hören.  29   30 Er aber blieb zwei ganze Jahre in seiner eigenen Mietwohnung und nahm alle auf, die zu ihm kamen;  31 er predigte das Reich Gottes und lehrte die Dinge, die den Herrn Jesus Christus betreffen, mit aller Freimütigkeit ungehindert.“

Matthäus 24,14 – „Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt gepredigt werden, zum Zeugnis allen Völkern, und dann wird das Ende kommen.“

Apostelgeschichte 20,24-25 – „Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, damit ich meinen Lauf vollende und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe: das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen.  25 Und nun siehe, ich weiß, dass ihr alle, unter denen ich umhergegangen bin und das Reich gepredigt habe, mein Angesicht nicht mehr sehen werdet.“

Lukas 16,16 – „Das Gesetz und die Propheten gehen bis auf Johannes; von da an wird die gute Botschaft vom Reich Gottes verkündigt, und jeder dringt mit Gewalt hinein.“

Matthäus 6,10 – „Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel.“

Kolosser 1,13-14 – „er hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe.  14 In ihm haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden.“

Römer 14,9 – „Denn hierzu ist Christus gestorben und wieder lebendig geworden, dass er herrsche sowohl über Tote als auch über Lebende.“

Matthäus 4,17 – „Von da an begann Jesus zu predigen und zu sagen: Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe gekommen.“

Apostelgeschichte 26,18 – „ihre Augen zu öffnen, dass sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Macht des Satans zu Gott, damit sie Vergebung der Sünden empfangen und ein Erbe unter denen, die durch den Glauben an mich geheiligt sind.“

Hesekiel 36,26-27 – „Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.  27 Und ich werde meinen Geist in euer Inneres geben; und ich werde machen, dass ihr in meinen Ordnungen lebt und meine Rechtsbestimmungen bewahrt und tut.“

Apostelgeschichte 11,15-18 – „Während ich aber zu reden begann, fiel der Heilige Geist auf sie, so wie auch auf uns im Anfang.  16 Ich gedachte aber an das Wort des Herrn, wie er sagte: Johannes taufte zwar mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden.  17 Wenn nun Gott ihnen die gleiche Gabe gegeben hat wie auch uns, die wir an den Herrn Jesus Christus geglaubt haben, wer war ich, dass ich hätte Gott wehren können?  18 Als sie aber dies gehört hatten, beruhigten sie sich und verherrlichten Gott und sagten: Dann hat Gott also auch den Nationen die Buße gegeben zum Leben.“

Lukas 18,13-14 – „Der Zöllner aber stand weitab und wollte sogar die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig!  14 Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus im Gegensatz zu jenem; denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; wer aber sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“


Antwortschlüssel

1. Lies Daniel 2,44. Die Propheten des Alten Testaments prophezeiten, dass in der Zukunft der Messias (oder Gesalbte) kommen würde, und dass Gott im Himmel ein Königreich aufrichten würde, welches: B. niemals zerstört werden würde.

2. Lies Matthäus 4,17.23. Was war Jesus Botschaft? Tut Buße; denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

3. Lies Markus 1,14-15. Jesus predigte das Evangelium vom Reich Gottes.

4. Lies Lukas 4,43. Jesus wurde von Gott gesandt, damit er das Reich Gottes predigte.

5. Lies Johannes 4,25. In der Schrift erklärte Jesus den Juden niemals, was er meinte, wenn er über das Reich sprach. Es war ein alttestamentliches Konzept, dass sie: C. bereits erwarteten.

6. Lies Lukas 9,1-2. Welche drei Dinge taten die zwölf Jünger? Dämonen austreiben, Krankheiten heilen und das Reich Gottes predigen.

7. Lies Lukas 10,1-2.8-9. Welche Botschaft trug Jesus den Siebzig zur Verkündigung auf? Das Reich Gottes.

8. Lies Lukas 23,2. Gemäß der eigenen Definition der Juden bezeichnet das Wort „Christus“ jemanden, der ein König ist.

9. Lies Apostelgeschichte 17,7. Die Juden sagten, dass der Apostel Paulus entgegen dem Römischen Gesetz lehrte, dass es einen anderen König gebe, nämlich Jesus.

10. Lies Apostelgeschichte 19,8-10. Paulus sprach freimütig in Ephesus und überzeugte andere betreffend das Reich Gottes.

11. Lies Apostelgeschichte 28,23-31. Was hat Paulus in Vers 31 gepredigt? Das Reich Gottes und die Dinge, die den Herrn Jesus Christ betreffen.

12. Lies Matthäus 24,14. Welches ist die Botschaft, die der ganzen Welt gepredigt werden soll? Das Evangelium des Reiches.

13. Lies Apostelgeschichte 20,24-25. Manchmal wird das Evangelium vom Reich bezeichnet als das Evangelium von der Gnade Gottes.

14. Lies Lukas 16,16. Es ist unmöglich, die Botschaft von Jesus zu verstehen ohne ein grundlegendes Verständnis über das Reich. Das Reich war die Botschaft, die Jesus verkündigte und die einzige Botschaft, die er seinen Jünger auftrug zu: A. predigen.

15. Lies Matthäus 6,10. Im Grunde ist das Reich Gottes die Herrschaft Gottes. Wie wird das in diesem Vers ausgedrückt? Gottes Wille soll auf Erden genauso getan werden, wie das im Himmel der Fall ist.

16. Lies Kolosser 1,13-14 und Römer 14,9. In der Formulierung „das Reich Gottes“ ist die Idee enthalten von einer Menschengruppe, die dies tun würde: B. Gottes Herrschaft akzeptieren (und Satans ablehnen) und seine Vergebung empfangen.

17. Lies Matthäus 4,17. Um ins Gottes Reich eingehen zu können, ist ein Herzenswandel notwendig. Dieser Herzenswandel ist, was die Bibel nennt: C. Buße/Reue.

18. Lies Apostelgeschichte 26,18. Hast du dich bekehrt von der Finsternis zum Licht, von der Macht des Satans zu Gott , um die Vergebung deiner Sünden zu empfangen?

19. Lies Hesekiel 36,26-27 und Apostelgeschichte 11,15-18. Hast du eine neues Herz bekommen und einen neuen Geist, der dich bewegt, in Gottes Wegen zu wandeln?

20. Lies Lukas 18,13-14. Hast du Gott angerufen für die Vergebung deiner Sünden?




Copyright © 2004, Don W. Krow

Erlaubnis zur Vervielfältigung oder Reproduktion für Jüngerschaftszwecke wird gewährt unter

der Bedingung, dass die Verteilung kostenlos erfolgt.


Discipleship Evangelism

P.O. Box 17007

Colorado Springs, Colorado 80935-7007 U.S.A.

www.delessons.org




Link zu Andrew Wommack Ministries Europe:



weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios


Haftungshinweis (entsprechend einem Urteil des LG Hamburg vom 12.05.98 bzgl. Links): Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.