weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios



Stufe 3 – Lektion 9

NICHT UNTER GESETZ, SONDERN UNTER GNADE

Von Don Krow


Letzte Nacht träumte ich von einer Frau, die fortwährend bestraft wurde für all die Dinge, die sie falsch machte (ihre Sünden). Ein Mann folgte ihr umher, und immer wenn sie einen Fehler beging, schüttelte er verächtlich den Kopf, nahm seinen Gürtel ab und schlug sie. Wenn sie etwas Falsches sagte oder tat, bestrafte er sie. Sie hinkte umher, versuchte zu lächeln und eine gute Einstellung zu haben, aber sie tat immer wieder Dinge, die ihr Ärger einbrachten. Es waren keine großen Dinge, aber auch kleine Fehler, die dieser Mann beobachtete, brachten ihr Schläge ein. Es schien hoffnungslos. Sie konnte es nicht vermeiden, sich Ärger einzuhandeln. Ich erinnere mich, dass sie mir leid tat. Ich wollte ihr helfen, von diesem Mann wegzukommen, der sie immer schlug. Und dann wachte ich auf.

Ich fing an, über Gottes Gnade nachzudenken, die unverdiente Gunst und Kraft von Gott. Wenn das Herz in Gnade gegründet ist, versuchen wir nicht länger, Gottes Akzeptanz zu verdienen durch unsere Leistungen oder indem wir versuchen, sein Gesetz aus eigener Kraft einzuhalten. Wir sind endlich in der Lage, von den Schlägen wegzukommen, die wir verdient hätten durch das Brechen von Gottes Gesetz. Jesus hat uns gerettet.

Denk mal über Gunst nach. Es bedeutet, jemandes Zustimmung, Unterstützung und Segen zu erlangen. Wenn du jemandes Gunst willst, was tust du? Du versuchst, alles zu tun und zu sagen, dass denjenigen erfreut, und alles zu unterlassen, was dem entgegen steht. Es bedeutet, alles jederzeit richtig zu machen. Ist das wirklich unmöglich zu schaffen? Es ist, wie der Schwerkraft trotzen zu wollen. Du kannst es für eine kurze Zeit schaffen, aber letztendlich wirst du versagen. Es ist stärker als du.

Ich konnte mit der Frau in meinem Traum mitfühlen. Ich habe mich so gefühlt, wenn ich mich angestrengte, alles richtig zu machen, aber wegen eines winzigen Details versagt habe. Ich dachte, wenn ich es nur durch einen Tag schaffen würde, ohne Dinge zu vermasseln, dann hätte ich wirklich etwas vollbracht. Aber nein, meine Mängel ließen mich immer unvollkommen sein. Ich dachte, dass ich nicht nur meinen himmlischen Vater enttäuscht hätte, sondern ich verdammte mich auch selbst und machte mich selbst fertig. Ich vernichtete mich selbst. Ich war auf meine Fähigkeiten und Unfähigkeiten fokussiert. Niemals dem Standard entsprechend, niemals gut genug, um eine Note zu schaffen, ich brauchte jemanden, der mich rettete!

Gott in seiner Gnade sandte uns Hilfe; sein Name ist Jesus. Gott sandte ihn, um uns von uns selbst zu retten und unseren machtlosen Versuchen, sein Gesetz zu erfüllen. Jesus nahm die Strafe auf sich für das Gesetz, das wir nicht halten konnten, damit wir nicht sterben müssten, sondern frei ausgehen und ewiges Leben mit ihm haben könnten. Jesus gab uns das Geschenk der Gerechtigkeit, damit wir gerecht und heilig sein könnten vor Gott, dem Vater, und allen Anforderungen des Gesetzes entsprächen. Wir haben Friede mit Gott durch das, was er für uns tat in seinem Tod, Begräbnis und Auferstehung. Wir haben Gunst bei Gott, völlig unverdient. Das ist Gnade.

Wenn du dies glaubst, musst du dein Herz darin beständig werden lassen, ohne Zweifel, wissend, dass er dies tat, weil er dich liebt. Mach dein Herz gesund, sicher, stabil und fest in seiner Gnade; d.h. sei gefestigt ohne Frage oder Zweifel, dass er uns alles gegeben hat, was wir brauchen, um ein überreiches Leben in und durch Jesus zu führen.

Wenn wir weiterhin unsere Mängel, Fehler und Sünden anschauen und uns darauf fokussieren, anstatt auf  Jesus, den Autor und Vollender unseres Glaubens, werden unsere Herzen traurig und kraftlos sein zu glauben, dass wir irgend etwas von Gott empfangen könnten. Es ist das Herz, mit dem wir glauben und Gerechtigkeit und Gnade empfangen. Unsere Herzen müssen ganz ihm gehören. Dann werden wir erfüllt sein und in ihm ruhen.

Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens.(Sprüche 4,23).


Jüngerschaftsfragen

1. Wie wird in dieser Lektion „Gnade“ definiert?

2. Wenn das Herz in Gnade gegründet ist, versuchen wir nicht länger Gottes Akzeptanz zu verdienen durch unsere ________.

3. Lies Hebräer 10,14. Dons Mängel ließen ihn immer unvollkommen sein. Wie werden wir laut diesem Vers vollkommen gemacht?

4. Lies Römer 5,17. Jesus gab uns die _____ der Gerechtigkeit, damit wir gerecht und heilig sein könnten vor Gott, dem Vater, und allen Anforderungen des Gesetzes entsprächen.

5. Lies Jesaja 26,3. Wenn wir weiterhin unsere Mängel, Fehler und Sünden anschauen und uns darauf fokussieren, anstatt auf  Jesus, den Autor und Vollender unseres Glaubens, werden unsere Herzen traurig und kraftlos sein zu glauben, dass wir irgend etwas von Gott empfangen könnten. Worauf müssen wir unseren Sinn gerichtet halten?

6. Lies Epheser 3,17. Unsere Herzen müssen ganz ihm gehören. Dann werden wir _________.

7. Lies Römer 4,5. Ist Errettung eine Belohnung, die verdient werden muss oder ein Geschenk von Gottes Gnade?

8. Lies Römer 5,17. Gerechtigkeit (rechter Stand mit Gott) ist ein Geschenk. Muss man für ein Geschenk arbeiten? Wie bekommt man ein Geschenk?

9. Lies Römer 6,23. Was ist das Geschenk von Gottes Gnade in diesem Vers?

10. Lies Titus 3,5. Wie viele deiner guten Werke und Taten tragen zu deiner Errettung bei?

11. Lies Römer 6,14. Erkläre mit eigenen Worten, was es bedeutet, unter Gottes Gnade zu sein.

12. Lies Römer 11,6. Wenn wir Gottes Segen durch Gnade erhalten, dann ist es nicht durch unsere _______.

13. Lies Römer 3,24. Erkläre die Bedeutung dieses Verses mit eigenen Worten.

14. Lies Epheser 1,7. Die Vergebung unserer Sünden war nach ________.


Bibelverse zu den Fragen

Hebräer 10,14 – „Denn mit einem Opfer hat er die, die geheiligt werden, für immer vollkommen gemacht.“

Römer 5,17 – „Denn wenn durch die Übertretung des einen der Tod durch den einen geherrscht hat, so werden viel mehr die, welche den Überfluss der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit empfangen, im Leben herrschen durch den einen, Jesus Christus.“

Jesaja 26,3 – „Bewährten Sinn bewahrst du in Frieden, in Frieden, weil er auf dich vertraut.“

Epheser 3,17 – „dass der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid

Römer 4,5 – „Dem dagegen, der nicht Werke tut, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, wird sein Glaube zur Gerechtigkeit gerechnet.“

Römer 6,23 – „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“

Titus 3,5 – „errettete er uns, nicht aus Werken, die, in Gerechtigkeit vollbracht, wir getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit durch die Waschung der Wiedergeburt und Erneuerung des Heiligen Geistes.“

Römer 6,14 – „Denn die Sünde wird nicht über euch herrschen, denn ihr seid nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade.“

Römer 11,6 – „Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen, sonst würde die Gnade nicht mehr Gnade sein; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr aus Gnade, sonst wäre das Werk nicht mehr Werk.“

Römer 3,24 – „so dass sie gerechtfertigt werden ohne Verdienst, durch seine Gnade, mittels der Erlösung, die in Christus Jesus ist.“

Epheser 1,7 – „In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade.“


Antwortschlüssel

1. Wie wird in dieser Lektion „Gnade“ definiert? Die unverdiente Gunst und Kraft von Gott.

2. Wenn das Herz in Gnade gegründet ist, versuchen wir nicht länger Gottes Akzeptanz zu verdienen durch unsere Leistungen.

3. Lies Hebräer 10,14. Dons Mängel ließen ihn immer unvollkommen sein. Wie werden wir laut diesem Vers vollkommen gemacht? Durch Jesus Opfer. Er hat uns für immer vollkommen gemacht.

4. Lies Römer 5,17. Jesus gab uns die Gabe der Gerechtigkeit, damit wir gerecht und heilig sein könnten vor Gott, dem Vater, und allen Anforderungen des Gesetzes entsprächen.

5. Lies Jesaja 26,3. Wenn wir weiterhin unsere Mängel, Fehler und Sünden anschauen und uns darauf fokussieren, anstatt auf  Jesus, den Autor und Vollender unseres Glaubens, werden unsere Herzen traurig und kraftlos sein zu glauben, dass wir irgend etwas von Gott empfangen könnten. Worauf müssen wir unseren Sinn gerichtet halten? Unser Sinn muss auf den Herrn gerichtet sein.

6. Lies Epheser 3,17. Unsere Herzen müssen ganz ihm gehören. Dann werden wir erfüllt sein und in ihm ruhen.

7. Lies Römer 4,5. Ist Errettung eine Belohnung, die verdient werden muss oder ein Geschenk von Gottes Gnade? Ein Geschenk von Gottes Gnade.

8. Lies Römer 5,17. Gerechtigkeit (rechter Stand mit Gott) ist ein Geschenk. Muss man für ein Geschenk arbeiten? Nein. Wie bekommt man ein Geschenk? Einfach, indem man danach greift und es nimmt.

9. Lies Römer 6,23. Was ist das Geschenk von Gottes Gnade in diesem Vers? Ewiges Leben (anstatt ewiger Tod).

10. Lies Titus 3,5. Wie viele deiner guten Werke und Taten tragen zu deiner Errettung bei? Null.

11. Lies Römer 6,14. Erkläre mit eigenen Worten, was es bedeutet, unter Gottes Gnade zu sein. Wir erhalten nicht, was unsere Sünden verdienen, sondern Gottes Bestes durch Christus. Gerechtigkeit, Akzeptanz, Vergebung gehören uns (alles als Geschenk von Gottes Barmherzigkeit).

12. Lies Römer 11,6. Wenn wir Gottes Segen durch Gnade erhalten, dann ist es nicht durch unsere Werke.

13. Lies Römer 3,24. Erkläre die Bedeutung dieses Verses mit eigenen Worten. Gerechtigkeit (Rechtfertigung) ist ein Geschenk von Gottes Gnade, das der Gläubige erhält wegen Christus Erlösungswerk am Kreuz.

14. Lies Epheser 1,7. Die Vergebung unserer Sünden war nach dem Reichtum von Gottes Gnade.




Copyright © 2004, Don W. Krow

Erlaubnis zur Vervielfältigung oder Reproduktion für Jüngerschaftszwecke wird gewährt unter

der Bedingung, dass die Verteilung kostenlos erfolgt.


Discipleship Evangelism

P.O. Box 17007

Colorado Springs, Colorado 80935-7007 U.S.A.

www.delessons.org




Link zu Andrew Wommack Ministries Europe:



weitere Lektionen

Mein Weg zu Gott

My Way to God

Mi Camino a Dios


Haftungshinweis (entsprechend einem Urteil des LG Hamburg vom 12.05.98 bzgl. Links): Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.